Susann Wilke

Susann Wilke
Direktkandidat Kreistag, Listenkandidat Kreistag
Listenplatz:8
Wahlkreis:18

Für die wirkliche Gleichberechtigung von Mann und Frau brauchen wir Wahlfreiheit - ich möchte, dass sich Frauen frei entscheiden können, ob sie ihre Priorität bei der Familie oder im Job setzen oder ob sie beides wollen. Erst wenn wir es als Gesellschaft ermöglichen, dass Frauen diese Entscheidung frei treffen können und wenn wir die Voraussetzungen dafür schaffen, dass dies möglich ist, wird Gleichberechtigung Realität. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist aber nur dann möglich, wenn Eltern ein zuverlässiges und qualitativ gutes Betreuungsangebot zur Verfügung steht, das sie dann auch noch bezahlen können. Wir brauchen daher den weiteren bedarfsgerechten Ausbau von Kindertagesstätten (U3 und Ü3) - aber auch eine Deckelung der Kita-Beiträge, wie sie die Landesregierung anstrebt. Dafür kämpfe ich - auch vor Ort.